• 4.067
Quelle: HBRH/Shutterstock
Mo 24.06.2019

9 Lügen, die alle Single-Mädels erzählen

Manchmal ist die Wahrheit einfach keine Option.

Als Single hat man es nicht leicht: Ständig bekommt man dumme Sprüche gedrückt oder fühlt sich zwischen den ganzen glücklichen Pärchen als Aussetziger. Vielen Dank dafür. Da muss sich keiner Wundern, wenn Singles manchmal zu Notlügen greifen. In diesen neun Situationen hat sicher schon jedes Single-Mädel es nicht mit der Wahrheit so genau genommen.

1. „Sicher kannst du auch meinen Ex zu der Party einladen. Ich bin völlig über unsere Trennung hinweg.“ Die Wahrheit: Du überlegst fieberhaft nach einer guten Ausrede für den Tag, um dem Ex nicht über den Weg zu laufen.

2. „Echt, er hat seinen Beziehungsstatus auf Facebook geändert? Ich habe mir sein Profil schon eeeewig nicht mehr angesehen.“ Die Wahrheit: Du hast die Nacht durchgeheult, weil du natürlich das Profil des Exs mehrmals täglich stalkst.

3. „Quatsch, ich habe keine zehn Minuten an der perfekten Antwort auf die Nachricht von dem heißen Typen gesessen.“ Die Wahrheit: Du hast alleine eine halbe Stunde gebraucht, um die perfekten Emojis zusammenzustellen.

4. „Auf meinem neuen Profilbild bin ich völlig ungeschminkt. Und ich habe nicht einen Filter benutzt.“ Die Wahrheit: Du hast fünf Filter benutzt.

5. „Sorry, ich habe deine Message gerade erst gelesen“. Die Wahrheit: Du hast die Nachricht vor Stunden gelesen, wolltest aber nicht sofort antworten, weil du nicht verzweifelt klingen willst.

6. „Was ich am Wochenende gemacht habe? Ich war die ganze Zeit nur unterwegs.“ Die Wahrheit: Couch, Couch, Couch. Kühlschrank, Couch, Couch, Bett.

7. „Nee, zwischen uns läuft nichts Ernstes.“ Die Wahrheit: Du fragst dich schon, wie wohl eure Kinder aussehen würden.

8. „Ich brauche gar keine Männer im Moment.“ Die Wahrheit: „Warum liebt mich denn keiner???“

9. „Ich find’s super, dass du mir deinen Kumpel vorgestellt hast.“ Die Wahrheit: „Danke, dass du dem Psycho meine Nummer gegeben hast. Jetzt spammt der mich auf WhatsApp zu.“

Foto:  HBRH/Shutterstock 

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel