• 2.063
Quelle: Gabriel Beaudry/Unsplash
Di 09.04.2019

Fresher Style: So wird deine Wohnung genau deins

Inspiration für Individualisten.

Das Verschönern der eigenen vier Wände ist oftmals ein lebenslanges Projekt. Vielleicht stylst und dekorierst du diese nach Belieben um – saisonabhängig oder zu bestimmten Anlässen. Viele Einrichtungssuchende zieht es dafür in die renommierten Möbelhäuser. Gehörst du zu den Individualisten? Dann brauchst du die richtige Inspiration und Ideen, wo du deine Möbel herbekommst, sie in Szene setzt und den Rest der Wohnung individuell trimmst. Wie du deine ganz eigenen Akzente setzt, erfährst du hier.

An welchen Orten Individualisten nach Ideen suchen

Individualisten ticken, wie eine aktuelle „Wohnen und Leben“-Studie beweist, beim Möbelkauf anders als andere Menschen. Vor allem die junge Zielgruppe schaut sich nicht ausschließlich in den bekannten Möbelhäusern um. Stattdessen greifen sie auf erfrischende Inspirationsquellen zurück. Eine exzellente Quelle ist Instagram, das unter dem Hashtag #interiordesign viele Ideen bietet. Einfach durchscrollen und die Profile durchstöbern.

Neben dem Internet sind auch Reisen durch Metropolen eine super Ideenschmiede. Läden in anderen Städten haben oft andere Konzepte und coole Ideen, die auch die eigene Wohnung beeinflussen können. Selbstverständlich kommen auch Hotels und trendige Bars als Inspiration für die Inneneinrichtung in Betracht. Gerade Bars begeistern häufig mit innovativen Raumkonzepten oder besonderen Dekoideen. Tripadvisor beispielsweise ist eine tolle Quelle für coole Bars in Berlin, die alle ganz unterschiedliche Stile aufgreifen.


Foto via Unsplash.com

Alles, nur nicht langweilig: Individuelle Kontraste mit skandinavischem Wohnstil und Retro-Möbeln

So mancher Einrichtungsstil kommt nie aus der Mode. Der Retro-Stil etwa, der sich nicht nur auf Möbelstücken, sondern auch auf etlichen Alltags-Gadgets wiederfindet. Ausgefallene Materialien und geschwungene Formen stehen bei den Retro-Designs der 50er- oder 60er-Jahre auf der Tagesordnung. Natürlich sind viele der nostalgischen Einrichtungsgegenstände nicht mehr original erhalten. Doch die nachempfundenen Möbel aus Kunststoff stehen den Originalen um nichts nach! Wenn du ein lebensfrohes Gemüt hast, wirst du am kunterbunten Retro-Look Gefallen finden. Er frischt mit nur wenigen lebhaften Akzenten deine Räume auf und lässt Besucher staunen.

Der skandinavische Einrichtungsstil verfolgt ein anderes, eher natürliches Konzept. Pastellfarben werden hier großgeschrieben – am besten in Kombination mit rustikalen Möbeln aus Holz. Klare Formen sind angesagt, die gleichermaßen praktisch nutzbar sind. Accessoires und Dekoelemente werten die typisch nordische Inneneinrichtung zwar auf, doch sollten sie sparsam eingesetzt werden.

Foto via Unsplash.com

Wohlfühlen auf persönliche Art mit dem Vintage-Stil

Vintage-Möbel erzählen dir Geschichten. Geschichten aus vergangenen Zeiten, die sich herrlich nostalgisch in der Einrichtung wiederspiegeln. Alle Objekte – egal ob aus Omas und Opas Sammlung oder ein Spontanfund vom Flohmarkt – sind echte Unikate. Die unvergleichbaren Vintage-Möbelstücke fügen sich vor allem in das charmante Ambiente von Altbauwohnungen ein. Dort gestalten sie beispielsweise ein einladendes Esszimmer oder schaffen ein ansprechendes Arbeitsumfeld im Home-Office. Wer gezielt auf die Suche gehen möchte, findet im Antiquitätenhandel eine gute Anlaufstelle. Auch wenn das erst mal teuer klingt, ist das nicht immer der Fall: Häufig sind simple, schlichte Stücke auch zu geringen Preisen zu haben. Eine andere Möglichkeit die besonders für Studis und Azubis ohne großes Budget interessant ist, sind Anlaufstellen wie AWO, Nothilfe und Läden von Hilfseinrichtungen. Diese sind froh über jeden Euro, der in die Kasse fließt und manchmal warten hier wahre Glücksfunde auf ihre neuen Besitzer.

Fensterdeko mal anders: Ausgefallene Jalousien als Eyecatcher

Die Grundfarben sind gewählt, individuelle Möbel gefunden: Nun kommen die Details für die Fensterdekoration ins Spiel. Schwere Vorhänge können klasse aussehen, schlucken aber auch viel Licht. Eine schöne Alternative sind zeitlose und vielseitige Jalousien. Wer in Sachen Sicht- und Sonnenschutz nicht zur Massenware greifen möchte, findet auch hier das Besondere. Über die Lamellenbreite und individuelle Farbauswahl lassen sich hier stylishe Varianten schaffen, die den persönlichen Stil aufgreifen und das Raumkonzept vervollständigen. 

Foto via livoneo.de

Besonders breite Lamellen bis 50 Millimeter sind beispielsweise echte Hingucker, die in Wohnlandschaften eher selten vorzufinden sind, da meist die schlichtere 25-mm-Breite gewählt wird. Auch die verschiedenen Lamellen-Oberflächen schaffen individuelle Gestaltungsfreiräume.  Metallic-Oberflächen der Fensterdekoration erzeugen glänzende Highlights, während matte Texturen eher als dezenter Blickfang gesetzt werden.  

Hinsichtlich der Farben hat sich bei diesem Klassiker der Fensterausstattung ebenfalls einiges getan. Blau, Weiß und Rot waren gestern. Welche Farbe am besten zu den Möbeln passt, hängt mit deinem Einrichtungsstil zusammen: 

  •          Natürliche Farben in Stein-Optik, Beige oder Grün ergänzen den zeitgemäß-romantischen Landhausstil.
  •          Aluminium-Jalousien, die einen Glimmer-Effekt in Gold oder Kupfer mitbringen, werten den klassischen Wohnstil auf oder bereichern deine rustikalen Holzmöbel.
  •          Für den beliebten Vintagestil oder orientalische Sitzecken bieten sich kräftige Aubergine- oder Bordeaux-Töne an.
  •          Mit dem romantischen Bohème-Stil gehen leuchtende Farben wie Himmelblau, Flieder oder Pink einher.
  •          Asiatische Wohnträume erfüllst du dir mit orangenen, roten, zartrosa-farbenen, schwarzen oder weißen Jalousien.

Kurzum: Mit dem facettenreichen Sonnenschutz kannst du also nicht nur eine neutral-sachliche Atmosphäre kreiren, wie etwa im minimalistischen Einrichtungsstil, sondern durch die größer angelegte Design-Auswahl auch viele andere Wohnstile ergänzen oder in Szene setzen.

Türen verändern

Neben den Fenstern sind auch Türen ideal für dekorative Veränderungen. Du wohnst im Altbau mit hohen Decken und Kassettentüren? Glückspilz! Aber wer mit Eichen-Furnier und Messingtürgriffen leben muss, möchte vielleicht gerne etwas daran tun. Hier gibt es die Möglichkeit, die Türen abzuschleifen und neu zu lackieren. Aber Achtung: Wenn du in einer Mietwohnung lebst, musst du unbedingt den Vermieter um Erlaubnis fragen und dir die Zustimmung einholen. Auch die Griffe lassen sich ganz einfach austauschen. Wer im Baumarkt nicht das passende findet, schaut sich auch hier wieder auf dem Flohmarkt oder im Antiquitätenhandel um. Hier gibt es reich verzierte Türknöpfe, die an vergangene Zeiten erinnern, und einen besonderen Charme mitbringen. Das möbelt die langweilige Tür auf und sorgt für ein weiteres Detail in deiner ganz individuellen Wohlfühloase. 

Foto: Gabriel Beaudry/Unsplash.com

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel