• 4.684
Quelle: Concept Photo/Shutterstock.com
Do 23.05.2019

Studie zeigt: Das denken Männer von Frauen, die Alkohol trinken

Geht’s noch!?

Wenn wir feiern gehen, trinken wir gerne mal den einen oder anderen Cocktail und bei schönem Wetter gönnen wir uns auch schon mittags ein Radler in der Sonne. Das ist auch im Grunde überhaupt nichts Verwerfliches. Doch jetzt zeigt eine Studie, wie negativ so eine Kleinigkeit oft wahrgenommen wird.

Besonders in der heutigen Zeit wird immer öfter über Gleichberechtigung und Gender-Wahn gesprochen. Auch wenn viele bei diesen Themen die Augen rollen, zeigen verschiedene Beispiele, dass immer noch ein großes Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen herrscht – und das in den unterschiedlichsten Situationen.

Eine aktuelle Studie des Worcester Polytechnic Institute der University of Nebraska und der Iowa State University hat sich nun mit der Außenwirkung von öffentlichem Alkoholkonsum beschäftigt. Dabei zeigte sich ganz eindeutig, dass dies bei Männern und Frauen unterschiedlich wahrgenommen wird. Die Forscher haben dazu 398 Teilnehmern manipulierte Social Media-Beiträge vorgelegt, auf denen junge Leute an einer Bar entweder Wasser oder Bier in der Handhalten. Dabei kam heraus, dass die Frauen auf den Bildern komplett anders wahrgenommen wurden als die Männer und das unabhängig davon, ob die Teilnehmer männlich oder weiblich waren.

Frauen, die Alkohol auf den Bildern konsumieren, wurden als „weniger menschlich“ und „sexuell verfügbar“ bewertet, im Gegensatz zu denen, die Wasser trinken. „Weniger menschlich“ steht in diesem Fall für „unmoralisch“, „weniger klug“, „kalt“ und „oberflächlich“, wie jetzt schreibt. Ging es um die Bilder mit Männern, war es den Befragten hingegen total egal, was sie trinken.

Leider kam es sogar noch schlimmer. Denn bei der Befragung stellte sich zusätzlich heraus, dass Menschen weniger gewillt sind, Frauen in unangenehmen oder gefährlichen Situationen zu helfen, wenn diese Alkohol trinken. Ihrer Meinung nach fänden diese Frauen es gut, bedrängt oder angefasst zu werden oder würden das Risiko mögen. Dieses Ergebnis schockte auch die Studienautorin und Psychologin Jeanine Skorinko, wie sie der New York Times erzählt: „Das ist extrem schockierend. Frauen, die einfach nur ein Bier in der Hand halten, werden als sexuell verfügbar wahrgenommen. Bei Männern ist das nicht so.“ 

Foto: Concept Photo/Shutterstock.com

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel