• 1.410
Quelle: Brian A Jackson / Shutterstock & Michelle Lee Photography / Shutterstock (Symbolbilder)
Mi 30.01.2019

Fail: Typ nimmt versehentlich Abführmittel, weil er es für Drogen hält

Jeder kriegt eben, was er verdient!

Das hatte sich der 56-jährige Peter Hans Emery aus Florida sicher ganz anders vorgestellt. Denn nachdem er im Hause eines 49-Jährigen Pillen klaute, musste er auf äußert unangenehme Weise feststellen, dass in der Packung nicht das drin war, was drauf stand.

Wie genau Opfer und Täter zueinander stehen, ist nicht bekannt. Fest steht dafür, dass Emery sich am Medizinschrank seines Opfers bediente. Auf einem Überwachungsvideo ist deutlich zu sehen, wie er während seines Raubzuges Pillen in seine Hand schüttet, wie auch vt.co schreibt.

Die Pillendose war mit einem Aufkleber versehen, auf dem der vermeintliche Inhalt als „Hydrocodone-Acetaminophen“ ausgewiesen war. Dabei handelt es sich um ein starkes Schmerzmittel mit hoher Suchtgefahr. Doch statt des erhofften Opioids, befand sich in der Packung ein Abführmittel.

Ohne das zu wissen, nahm Peter Hans Emery die Pillen ein und musste am eigenen Leib erfahren, welche Wirkung sie wirklich haben. Er wurde letztlich festgenommen und wegen des Überfalls und zwei Verstößen gegen Bewährungsauflagen verurteilt. Zuvor saß er schon insgesamt 28 Monate hinter Gittern wegen unterschiedlicher Vergehen, darunter Drogenbesitz, Autodiebstahl und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Bei einem derart langen Vorstrafenregister wird seine Strafe sich nicht milde ausfallen.

GIF via giphy.com
Fotos: Brian A Jackson / Shutterstock & Michelle Lee Photography / Shutterstock (Symbolbilder)

 

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel