• 718
Quelle: ECOSY/Shutterstock.com
Tue 10.12.2019

Hymen-Mythen: Das solltest du über das Jungfernhäutchen wissen

Man darf nicht alle Gerüchte glauben.

Fast jede Frau hat eines, aber dennoch gibt es immer noch jede Menge Gerüchte und Mythen rund um das Hymen. Wir verraten dir die wichtigsten Fakten zum Thema Jungfernhäutchen.

Bis auf wenige Ausnahmen werden alle Mädels mit einer kleinen elastischen Hautschicht am bzw. rund um den Scheideneingang geboren. Und so individuell wie die Vagina selbst ist, sieht auch das sogenannte Hymen bei jedem Mädchen anders aus. Genauso steht es auch um die Beschaffenheit dieser winzigen Körperregion, die doch für so große Rätsel sorgt. Denn auch wenn viele meinen, dass man daran erkennen kann, ob jemand noch Junfgfrau ist, können dies nicht mal Ärzte sagen.
Je nachdem wie fest das Hymen ausfällt, kann es beim Sex eine gewisse Barriere darstellen und beim ersten Geschlechtsverkehr reißen. Allerdings ist dies laut Bravo nur bei etwa der Hälfte aller Frauen der Fall. Bei anderen kann das Hymen sogar bis zu einer Geburt völlig intakt bleiben. Und bei wieder anderen wird es schon vor dem ersten Sex beschädigt.

Ein besonders weit verbreiteter Mythos besagt zudem, dass der erste Akt immer eine schmerzhafte und blutige Angelegenheit für die Ladys sei. Totaler Quatsch! Die meisten Frauen verspüren bei ersten Mal lediglich ein kurzes Ziehen und die wenigen Tropfen Blut, die auftreten, vermischen sich oft mit Vaginalsekret und sind daher nicht erkennbar. Starke Schmerzen oder eine deutliche Blutung kommen nur selten vor und haben zudem andere Gründe, wie Unvorsichtigkeit und die Tatsache, dass sie nicht feucht genug ist.

Ein sehr viel gefährlicherer Irrglaube ist jedoch der, dass Mädchen mit dem Jungfernhäutchen verhüten und daher bei ihrer Entjungferung nicht schwanger werden können. Während Ausfluss und Menstruationsblut durch die Vagina nach außen gelangen, können in die andere Richtung auch Samenzellen in den weiblichen Körper geraten und dabei zu einer Befruchtung führen. In vielen Kulturen und Religionen spielt das Hymen auch heute noch eine sehr große Rolle, da von Frauen oft erwartet wird, dass sie jungfräulich in die Ehe gehen. Kein Wunder, dass operative Eingriffe zur Wiederherstellung des Jungfernhäutchens immer beliebter werden. Ein sehr fragwürdiger Trend, denn sexuelle Handlungen werden dadurch nicht ungeschehen.

Foto: ECOSY/Shutterstock.com

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel