• 1.363
Quelle: Antonio Guillem/Shutterstock.com
Fr 08.11.2019

Krass: Diese Anzeichen zeigen, dass du dich bald trennen wirst

Steht bei dir das Beziehungs-Aus bevor?

Dass man sich in einer Beziehung streitet, ist völlig normal. Doch wenn es über einen längeren Zeitraum nicht gut läuft, stellt man oft vieles in Frage und erwägt eventuell sogar schlusszumachen. Tatsächlich gibt es sogar gewisse Anzeichen, die dafür sprechen, dass du deinen Schatz bald verlassen wirst.

Trennungen im Freundeskreis: Wenn sich um einen herum plötzlich viele Menschen trennen, stellt man oft auch seine eigene Beziehung in Frage. Forscher verschiedener Universitäten haben laut Freundin außerdem herausgefunden, dass besonders Scheidungen richtig ansteckend sein können. Ganze 75 Prozent aller Paare sollen demnach mitgezogen haben, wenn sich viele in ihrem Freundeskreis haben scheiden lassen. Das ist natürlich nur der Fall, wenn es in der Ehe sowieso mies läuft.

Verlust der Eifersucht: Ein gesundes Maß an Eifersucht ist in einer Partnerschaft total okay, wenn es sich in Grenzen hält. Ist man irgendwann jedoch an einen Punkt angelangt, an dem man plötzlich keinerlei Eifersucht mehr verspürt, kann es daran liegen, dass einem der Partner einfach egal ist und man kein Interesse daran hat, was er macht.

GIF via giphy.com

Viel Zeit alleine: Natürlich braucht man auch in einer Beziehung Zeit für sich. Wenn diese jedoch Überhand nimmt und man lieber alleine ist als irgendetwas mit seinem Schatz zu unternehmen, sollten die Alarmglocken klingeln. Legt man keinen Wert mehr darauf, seinen Partner um sich zu haben, ist die Beziehung am Ende angelangt.

Kein Streit: Die meisten denken wahrscheinlich, dass es ein gutes Zeichen ist, wenn man sich nicht streitet. Allerdings sind Konflikte ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung, weil man dadurch die Bedürfnisse seines Gegenübers kennenlernt. Außerdem zeigen Streitigkeiten, dass einem der andere nicht egal ist und man versuchen möchte, etwas zu ändern. Fällt das komplett weg, stimmt etwas nicht.

Foto: Antonio Guillem/Shutterstock.com

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel