• 1.807
Quelle: Stokkete/Shutterstock.com
Mo 19.08.2019

Ständig am Gähnen? Das sind die besten Tricks gegen Müdigkeit

So kommst du fit durch den Tag.

Dein Wecker klingelt und du hast einfach keine Lust aufzustehen. Auch nach dem ersten Kaffee fühlst du dich noch nicht ganz wach und den ganzen Tag über bist du nur am Gähnen. Wenn du auch das Gefühl hast, dass du ständig müde bist, helfen dir unsere Tipps bestimmt weiter.

  1. Durchblutung anregen: Um morgens in Schwung zu kommen, springen wir erstmal unter die Dusche. Doch noch besser als ein kalter Schauer von oben sind kreisende Bewegungen mit der Massagebürste. Die regen die Durchblutung an und transportiert so auch Giftstoffe aus dem Körper.
  2. Energie boosten: Für den richtigen Wake-up-Kick greifen die meisten Leute zu einer starken Tasse Kaffee. Doch zu viel Koffein kann bei manchen zu Herzrasen führen oder auf den Magen schlagen. Stattdessen kannst du dir einfach ein paar Tropfen Jasmin- oder Rosmarinöl auf ein Tuch träufeln und tief einatmen.
  3. Körper entsäuern: Auch wenn wir bei Müdigkeit dem Kaffee nur schwer widerstehen können, führt er, ebenso wie zucker- und glutenhaltige Lebensmittel, zu einer Übersäuerung des Körpers – so wie auch zu wenig Bewegung und viel Stress. Dies führt zu einem ständigen Erschöpfungsgefühl. Daher solltest du deinen Kaffee-, Fleisch- und Milchproduktekonsum einschränken und verstärkt auf Obst, Gemüse und naturbelassene Lebensmittel zurückgreifen.
  4. Haltung einnehmen: Wenn wir müde sind, lassen wir uns gerne mal hängen. Besser ist es, wenn du mit einem aufrechten Gang mit strammer Brust und gestrafften Schultern der Müdigkeit entgegentrittst und dabei tief durchatmest.
  5. Farbenfroh durch den Tag gehen: Tatsächlich wirken sich die Farben in unserer Umgebung stark auf unsere Stimmung aus. Da du den Anstrich auf deiner Arbeit meist nicht beeinflussen kannst, solltest du dich zumindest stimmungsaufhellend kleiden. Am besten eignen sich leuchtende Farben wie Orange, Gelb und Türkis.

GIF via giphy.com
Foto: Stokkete/Shutterstock.com

 

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel