• 2.093
Quelle: Syda Productions/Shutterstock.com
Mo 01.07.2019

Um gesund zu bleiben: Männer sollten sich zweimal wöchentlich mit Freunden betrinken

Prost!

Wenn wir unserer Gesundheit etwas Gutes tun wollen, machen wir für gewöhnlich Sport und ernähren uns bewusster. Doch nun fand eine Studie heraus, dass man noch etwas viel Besseres tun kann, damit es einem gut geht.

Der Entwicklungspsychologe und Oxford-Professor Robin Dunbar hat vor einiger Zeit eine Studie durchgeführt, die sich mit dem Wohlbefinden von Männern befasst. Dabei kam heraus, dass sich Typen, die zwei Mal in der Woche etwas mit vier Freunden unternehmen, gesünder leben, schneller kurieren und weniger anfällig für Depressionen sind – im Gegensatz zu denen, die ihre sozialen Kontakte weniger pflegen.

Wie Medical Daily schreibt, liegt das daran, dass die starke Bindung, die Kerle bei ihren Treffen aufbauen, für ein gesteigertes Glücksempfinden und ein reduziertes Stresslevel sorgt. Außerdem verbessert sich auch das Selbstwertgefühl, was sich alles positiv auf die körperliche Gesundheit überträgt.

GIF via giphy.com

Wie genau die Männer-Treffen aussehen, ist nebensächlich.  „Die Bindung kann durch eine Vielzahl von Aktivitäten entstehen, angefangen von Teamsportarten bis hin zu den üblichen Sticheleien unter Männern — oder einfach dadurch, dass man gemeinsam mit seinen Kumpels am Freitagabend ein Bier trinkt“, erklärt der Wissenschaftler gegenüber Daily Mail. Ausschlaggebend ist hingegen, dass man zweimal wöchentlich Zeit miteinander verbringt und die Gruppe nicht mehr als fünf Personen umfasst.

Wenn man sich jedoch online zum Zocken verabredet, zählt das leider nicht. Die Studie zeigte nämlich, dass digitale Freundschaften nicht denselben Effekt haben wie persönlicher Kontakt. Aber in Gesellschaft schmeckt so ein kühles Feierabend-Bierchen doch eh viel besser.

Foto:  Syda Productions/Shutterstock.com

Kommentare

Ähnliche Artikel

Meistgelesene Artikel