Privilege

Eindrücke alle Fotos

Beste Galerie

Bestes Foto

Location Infos

Beschreibung

Wer nach Ibiza reist, sollte eine Party im größten Club der Welt auf keinen Fall verpassen. Letztes Jahr allerdings füllte sich die Riesenlocation erstmalig
nicht mehr ganz; jedoch bei einem sagenhaften Fassungsvermögen von bis zu 14.000 Partyleuten kein Zeichen von Schwäche! Die Macher entschieden
sich daher, nicht an jedem Öffnungstag alle Hallen zu öffnen. Doch auch wenn es nun passieren kann, dass nicht alle Räume in ihrer eindrucksvollen
Gesamtheit begutachtet werden können, bleibt das Privilege eines ganz sicher: einzigartig! Der Eingang führt über eine Treppe direkt auf die Tanzfläche
der Haupthalle, der Raum ist in der Mitte durch einen beeindruckenden Pool getrennt. Über diesem befindet sich eine Brücke, auf der die DJs für feinste
Klänge in Sachen elektronischer Musik sorgen. In zwei weiteren Hallen wird die umfassende Palette elektronischer Musik durch Funky Breakbeats über
Trance bis hin zu Techno ergänzt. Die oberste Etage ist mit einer riesigen Kuppel bedeckt. Von hier aus habt ihr eine atemberaubende Aussicht und findet
außerdem viel Platz zum Chillen. Bereits im fünften Jahr präsentiert der italienische Ausnahmeproduzent Mauro Picotto jeden Mittwoch seine Meganite.
Und auch die Frankfurter Partyreihe Monza, die von Patrik Dechent und Thomas Koch (Dj T von Get Physical Music) ins Leben gerufen wurde, hat nun
endlich ihr festes Zuhause am Donnerstag im Privilege gefunden. Im vergangenen Jahr sorgten unter anderem Magda, Tania Vulcano, Barem, Gaiser
oder Troy Pierce für beste, groovige Sounds. Ratsam ist, sich die Tickets im Vorverkauf zu besorgen, da sich sonst ein endloses Schlangestehen nicht
vermeiden lässt. Der Eintritt schwankt je nach Line-Up zwischen 25 und 50 Euro. Ein Tipp: Haltet beim Bummeln in Ibiza-Stadt und San Antonio Ausschau
nach Ticket-Verteilern. Oft werden free passes für das Privilege verteilt!

If youre on Ibiza, you should on no account miss out on a party in the biggest club in the world! Last year, however, the gigantic location failed for the very
first time to fill to the brim. With its mind-blowing capacity for up to 14,000 guests, this was not a sign of decline yet it was enough for the management
to decide not to open all the rooms every day. But even if you perhaps cant get to see the whole space, Privilege is still indisputably unique. The entrance
opens onto a staircase that leads straight to the dance-floor in the main hall, which is divided by an impressive central pool. Above that runs a bridge
where DJs conjure the finest sounds electronic music has to offer. Two further rooms complete the comprehensive range of electronic music, from Funky
Breakbeats through to Trance and Techno. A giant dome tops the highest storey, where there is ample space to chill out, lie back and enjoy the stunning
view. For the fifth year running, the exceptional Italian producer Mauro Picotto presents his Meganite every Wednesday. And the Frankfurt party series Monza, launched by Patrik Dechent and Thomas Koch (DJ T of Get Physical Music) is now a permanent Thursday feature in Privilege. Last year Magda,
Tania Vulcano, Barem, Gaiser and Troy Pierce were among those providing the best in groovy sounds. Its advisable to organise tickets in advance and
avoid the endless queue. Entrance varies: 25 50, depending on the line-up. And keep your eyes skinned in Ibiza City and San Antonio for people
handing out freebies Privilege is pretty generous!

Kommentare